Parasiten beim Hund


Hilfe mein Hund hat Flöhe


Flöhe sind mit ihren drei Millimetern sehr kleine, flügellose Plagegeister die vom Blut unserer Haustiere leben. Es kann sogar vorkommen, dass der Besitzer nicht verschont bleibt. Die abgeflachte Körperform der Flöhe erlaubt es ihnen sich mit enorm schneller Geschwindgket im dichten Haar des Hundes fortzubewegen. Mit 20 bis 35 cm hohen Sprüngen erreichen sie mühelos ihre verschiedenen Opfer. Oftmals wissen die Besitzer nicht, dass Ihr Hund Flöhe hat. Das liegt vermutlich daran, dass viele glauben, Hunde kratzen sich automatisch, wenn sie Flöhe haben. Das stimmt aber nicht. Es gibt zwei Gründe, warum Hunde sich jucken, wenn sie Flöhe haben:
1. Manche Hunde haben eine Flohspeichelallergie. Werden sie von Flöhen gebissen, reizt sie das und sie beginnen sich zu jucken.
2. Wenn der Hund mehrere Flöhe hat, kann ihn das Laufen der Flöhe auf seiner Haut stören. Er wird sich gegen die Plagegeister wehren wollen und beginnt sich zu jucken.
Hat Ihr Hund dagegen nur ein paar Flöhe und keine Flohspeichelallergie, wird er sich vermutlich auch nicht unbedingt jucken obwohl er Flöhe hat. Flöhe saugen täglich 1-2 Stunden Blut. Treffen sie mit ihren Saugwerkzeugen nicht gleich eine passende Stelle beißen sie an verschiedenen Stellen nebeneinander solange zu bis sie sich mit Blut vollgesogen haben. Das führt zu den bekannten Stichbildern die we ene Perlenkette anenandergereiht auf der Haut des Wirtes ersichtlich sind. Flohstiche jucken heftig und sind für unseren Vierbeiner äußerst unangenehm. Desweiteren können durch den Flohspeichel Allergien und andere Krankheiten ausgelöst werden. Dies gilt besonders für den Hundebandwurm. Deshalb sollte bei Flohbefall unbedingt die Bekämpfung der Flöhe mit gleichzeitiger Entwurmung beim Hund durchgeführt werden.



Würmer

Es werden zwei Wurmarten unterschieden; Rund- und Plattwürmer. Beide zählen zu den Endoparasiten und besiedeln den Magen- Darmtrakt. Sie schädigen unsere Haustiere indem sie ihnen Blut entziehen und unangenehme Krankheiten verursachen. Deshalb sollte der Bolonka bei erhöhtem Risiko regelmäßig entwurmt werden. Welches Präparat sich am besten eignet sollten Sie mit Ihrem Tierarzt besprechen.

Bei den Parasiten wird unterschieden zwischen Ektoparasiten diese gehören zu den Insekten und Spinnentieren. Sie leben auf der Hautoberfläche des Hundes. Endoparasiten leben im Inneren des Körpers und zählen zu den Einzellern und Würmern.
Ektoparasiten sind;
- Zecken
- Milben
- Insekten (Flöhe, Läuse, Haarlinge, Plattwanzen, Fliegen, Bremsen, Mücken)

Endoparasiten sind;
- Spulwürmer,
- Bandwürmer,
- Hakenwürmer,
- Peitschenwürmer,
- Gurkenkernbandwurm,
- Fuchsbandwurm,
- Giardiose,
- Kokzidiose,
- Taenien (Katzenbandwurm, Rehfinnenbandwurm, Schaffinnenbandwurm)
- Mescocestoides (Mesocestoides lineatus)

Deshalb ist es sehr wichtig Ihren Bolonka regelmäßig zu entwurmen. Hierzu können Sie einige Hinweise unter dem Link Entwurmung lesen!



Achtung! Wenn Euch unsere Seiten gefallen haben würden wir uns freuen, wenn Ihr im Gästebuch einen netten Pfotenabdruck hinterlassen würdet. Vielen Dank!



Home